Mittwoch, 2. April 2014

Back in Germany - Auslandstagebuch

Hallo Schönheiten,

wer meinen Blog schon länger folgt, weiß das ich 6 Monate in Irland gelebt und gearbeitet habe. Wenn ich die Anfänge wissen möchtet dann klickt bitte hier, da habe ich euch alles verlinkt.

Heute möchte ich euch gerne von meinem Fazit erzählen, hat mir die Zeit etwas gebracht oder nicht?

Land und Leute:


Irland verfügt über eine atemberaubende Landschaft. Ich finde jeder sollte diese Landschaft einmal bereisen. Ich habe euch hier alle meine Follow me arounds verlinkt, da könnt ihr euch gerne die Landschaft anschauen. Auch wenn das Leben in Irland generell schon sehr teuer ist, sollte man etwas Geld für Reisen bereithalten, da es einfach zu schade ist, sich die Schönheit des Landes entgehen zu lassen. 

Irlands Einwohner selbst sind alle sehr höflich und entgegenkommend. Mein Arbeitgeber war immer sehr verständnisvoll und hilfsbereit. Man muss aber auch wissen das die Höflichkeit teilweise nur aufgesetzt ist. Die Iren sagen nie das sie etwas nicht mögen, aber wenn du dann außer Sichtweite bist dann sagen sie was sie denken. Ich als Nord-Deutsche bin eher das direkte und ehrlich gewohnt aber man geht immer mit einem guten Gefühl.

Dennoch muss ich sagen werde ich die Freunde die ich hier gewonnen habe wirklich vermisse und hoffe sie irgendwo und irgendwann mal wieder zu sehen.

Die Stadt Tralee
Ich habe 6 monate in Tralee gelebt, dies liegt an der Westküste Irlands im Bundesland Kerry. Eins der Reiseziele in Irland. Die Stadt ist mit 25.000 Einwohnern nicht besonders groß. Sie versprüht auch nicht den Charme, den Galway, Cork oder Dublin haben. Aber die Umgebung von Tralee ist wirklich sehr schön, in Blennerville steht die größte, noch intakte Windmühle Irlands. Auch eine Erkundungstour durch das Stadtzentrum und den Park ist innerhalb von zwei Stunden abgeschlossen. Tralee verfügt über 80 Pups, eine ausreichende Anzahl an Clubs, einem modernen Kino, einem Hallenbad und diversen Cafés. Eine Hunderennbahn und ein Curlingsportplatz ermöglichen es ebenfalls, typisch irische Sportarten vor Ort anzuschauen.
Wenn man die Stadt verlässt hat man die Möglichkeit den berühmten Ring auf Kerry zufahren, sich den Nationalpark in Killarney anzuschauen oder nach Dingle zu fahren.

 Unterkunft
Es gibt verscheidene Stundenwohnheime in Tralee, das Oakfield Court liegt genau zwischen (Nord-) Campus und Stadtzentrum. Leider zieht sich dieser Weg jedoch trotzdem mehr als erwarten und spätestens beim Einkauf von Getränken (das Leitungswasser in Tralee ist nicht empfehlenswert) überdenkt man seine Entscheidung nochmal. An sich ist es eine sehr schöne und moderne Reihenhaussiedlung, die über Waschmaschine, Trockner und Spülmaschine verfügt.  Finde ich ist dies die beste Entscheidung die man treffen kann. Da das An Sean auf keinen Fall zum empfehlen ist. Die Wohnungen sind alle verschimmelt und sehr dreckig eurer Deposit bekommt ihr auch nicht wieder, da der Besitzer vom An Sean irgendetwas findet was seiner Meinung nach nicht richtig ist. Ebenfalls ist vorher gut zu wissen, dass das An Sean die Party hochburg von Tralee ist und fast jeden Tag dort Lärm ist. Ebenfalls ist das An Sean aufgebaut wie ein Gefängnis und verfügt über einen sehr großen Innenhof der dafür Sorgt das eine Party von jeder Wohnung problemlos wahrgenommen wird.
Ich habe im Tralee Town Centre Apartment gelebt. Das dortige Büro hat täglich von 9-18 Uhr geöffnet und steht immer hilfsbereit zur Verfügung. Die Einrichtung ist schon älter, allerdings ist der Kontakt untereinander zu anderen Studenten viel familiärer, sodass ich diese Unterkunft absolut empfehlen kann. Einige Nachteile sind,dass es nur 3 Waschmaschinen und 2 Trockner für extrem viele Studenten gibt, auch muss man 2€ pro Coin bezahlen um zu waschen. Ebenfalls muss man wirklich pünktlich zurück sein wenn die Wäsche fertig ist, sonst liegt eure saubere Wäsche auf dem dreckigen Boden. Wenn man Pech hat bekommt man eine verschimmelte Wohnung was natürlich auf dauer auf die Gesundheit schlägt. Jedoch ist das TTCA wesentlich besser als das An Sean, beide liegen im Stadt Centrum und man reicht wirklich alles zu Fuß. Die Miete unterscheidet sich nicht groß (55-65€/Woche). Zuzüglich kommt noch der Strom, der in Irland auch recht teuer ist, wie generell die Lebenshaltungskosten. 

Rückblickend betrachtet war es gut in einem Student Wohnheim zu leben da man so mit diesen besser in Kontakt gekommen ist. Dennoch würde ich wenn ich die Wahl hätte mir ihr eine WG suchen da ihr dort nur die hälfte an Miete zahlt und auch die Unterkünfte viel besser sind.

Mein Fazit:
Ich würde wieder nach Irland gehen, das ich jedoch nicht machen würde ist mein einen Job über eine Argentur zu suchen. Ich bin mit meiner mehr als unzufrieden. Nach dem sie mir den Job vermittelt haben, haben sie sich genau einmal gemeldet nach dem ich sagte ich wäre unzufrieden wurde man direkt unfreundlich und man hat sich nie wieder gemeldet. Ebenfalls haben die sich auch nach Beendigung des Jobs nicht bei mir gemeldet. Also wenn ihr ins Ausland wollte und über eine Argentur nach denkt auf keinen Fall Praktia.de. Überteuert, unfreundlich und ihr bekommt nicht den Job den ihr wollt.

Ich hatte wirklich eine sehr schöne Zeit in Irland und beim Abschied sind einige Tränen gelaufen. Jeder der darüber nachdenkt ins Ausland zugehen, macht es. Ihr lernt so viel dazu und nehmt so viel mit, ich für meinen Teil weiß das ich es bereut hätte wäre ich zu hause geblieben. Lebt euren Traum!

Kommentare:

  1. Interssante Eindrücke, die du uns schilderst. Das mit den Wohnungen ist ziemlich krass, sowas kann theoretisch in Deutschland auch passieren, auch wenn eventuell neu gestrichen wurde und auf den ersten Blick alles "super" aussieht.
    Ich werde wahrscheinlich für ein halbes Jahr nach Schottland gehen und hoffe, dass ich in dieser Zeit auch einen Abstecher nach Irland machen kann. Bin schon sehr gespannt.

    Liebe Grüße
    http://judiisleben.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar sowas habe ich auch schon in Deutschland erlebt, aber in Deutschland gibt es Gesetzte für Mieter diese gibt es in Irland leider nicht oder aber der Vermieter hält sich nicht daran. Dennoch ist Irland ein wundervolles Land und die Leute sind sehr nett und hilfbereit, das kenne ich aus Deutschland bin. Wenn dir etwas passiert stehen 5 Leute neben dir und wollen dir helfen und Deutschland schauen die Leute weg und reden darüber aber helfen tut dir vielleicht einer unter 100.

      Ich wünsche dir in Schottland eine ganz tolle Zeit, ich denke du hast dir auch die richtige Jahreszeit ausgesucht. Bei der Unterkunft kann ich dir nur den Rat geben bezahle nicht alles auf einmal, falls nachher doch mängel sind das du was neues suchen kannst.

      Löschen
  2. Irland gehört auf jeden Fall zu meinen nächsten Reisezielen. :) Gerade die Landschaft stelle ich mir wie du schon sagst super schön vor.

    Liebe Grüße,

    Hanna

    writteninredletters.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Landschaft ist wirklich wunderschön und bin froh soviel von diesem Land gesehen zu haben. Es folgt noch ein Blogpost über meine Reise mit Tipps und Fotos.

      Löschen
  3. Danke für die Warnung und das du so ehrlich bist!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Selbstverständlich, aber man darf nicht vergessen das nur die Unterkunft schlecht war und alles andere wirklich gut gelaufen ist. Aber dennoch sollte man sowas wissen bevor man nach Irland fährt.

      Löschen

Philosphien, Gedanken, Fetzen, Erinnerungen, Auf-der-Zunge-Liegendes .. kann hier losgeworden werden.
Solannge du fair bleibst und meine Leser achtest, so wie sie es auch mit dir tun würden.
xoxo